Im Bereich der Sportverletzungen (Sporttraumatologie) werden Band- und Sehnenverletzungen behandelt, die besonders häufig an Kreuzband und Achillessehne vorkommen. So zählt etwa die operative Rekonstruktion von Band- und Sehnenrissen wie der des Kreuzbandes durch modernste Verfahren zu einem Schwerpunkt. Aber auch Schulterinstabilitäten sind eine häufige Sportverletzung und werden kompetent versorgt.

Das vordere Kreuzband wird endoskopisch durch eine knienahe Sehne ersetzt. Das Transplantat wird arthroskopisch in der „all-inside-Technik“ eingezogen und übungstabil fixiert, so daß unsere Patienten frühzeitig ohne Unterarmstützen belasten dürfen. Die Rehabilitationsphase erfolgt orthesenfrei, d.h. ohne Schiene.

Achillessehnenrisse werden ebenfalls minimal invasiv genäht und für 6-8 Wochen in einem Skistiefel-ähnlichen Walker bei erlaubter Belastung weiter behandelt.

Die chronische Instabilität am Sprunggelenk gehört ebenso zu unseren häufigen Eingriffen, wie die Instabilität der Schulter oder der Riss von Schultersehnen (Rotatorenmanschettenriss).