Im Bereich der Rheumaorthopädie wird die erkrankte Gelenkinnenhaut bei Gelenk- und Sehnenscheidenentzündung entfernt, um der Zerstörung des Gelenkknorpels entgegenzuwirken (sog. Synovektomie).