Department Notfallmedizin

Das Department Notfallmedizin des Albertinen Krankenhaus besteht aus der Zentralen Notaufnahme und der Interdisziplinären Notfall- und Kurzlieger Aufnahmestation INKA.

  • In unserer Zentralen Notaufnahme werden alle Notfallpatienten aufgenommen, die ungeplant per Rettungs- oder Notarztwagen
  • per Notfalleinweisung der niedergelassen Ärzte
  • oder durch Selbsteinweisung

ins Albertinen Krankenhaus kommen.

Die Notaufnahme ist eine Hilfeinrichtung für den dringenden Notfall. Informationen zu den Themen Krankenhausaufnahme mit Termin und Aufsuchen der Notaufnahme wegen einer Fachärztlichen Untersuchung finden Sie hier.

Wir betreiben eine sogenannte Zentrale  Notaufnahme, das heißt alle Notfallpatienten – ob internistisch, chirurgisch etc. – werden in einer Notaufnahme aufgenommen und nach der Erstbehandlung durch das Pflegepersonal und die in der Notaufnahme tätigen Ärzte an die entsprechenden Fachdisziplinen weitervermittelt, oder der benötigte Facharzt wird hinzugezogen.

Zur Zeit behandeln wir circa 39.000 Patienten im Jahr, wobei in den letzten Jahren eine stark steigende Tendenz zu beobachten ist.

Unsere Notaufnahme verfügt über 21 Behandlungsplätze (davon 16 Monitorplätze mit Zentralmonitoring) , einen hochmodern ausgerüsteten Schockraum und zwei chirurgische Eingriffsräume. Durch ihre Lage im 2014 eröffneten Funktionsneubau und die unmittelbare Nähe zur Intensivsation, zur Radiologie, zur Endoskope und zum Herzkathterlabor ist eine schnelle Versorgung schwerer Notfälle gewährleistet.

Es grüßen Sie herzlich

Prof. Dr. med. Guntram Lock
Chefarzt Innere Medizin

Dr. med. Marietta Jansen
Chefärztin Unfallchirurgie

Dr. med. Daniel Hamann
Komm. Leitender Arzt