Priv.-Doz. Dr. med. Stefan Maisch

Chefarzt Anästhesiologie und operative Intensivmedizin

Priv.-Doz. Dr. med. Stefan Maisch

Vita

  • Priv.-Doz. Dr. med. Stefan Maisch ist seit September 2017 als Chefarzt der Klinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin im Albertinen Krankenhaus tätig. Er ist verantwortlich für die anästhesiologische Betreuung in allen operativen Bereichen mit Ausnahme der Herzchirurgie, für die operative und traumatologische Intensivmedizin, für einen Teil der innerklinischen Notfallmedizin, für die Notarztbesetzung des Notarzteinsatzfahrzeugs Kaltenkirchen und für die perioperative Schmerztherapie.

    Von 2012 bis 2017 war Priv.-Doz. Dr. Maisch Chefarzt der Abteilung für Anästhesie, operative Intensivmedizin und Notfallmedizin in der Asklepios Klinik Wandsbek. Er hat in Hamburg studiert und war lange Zeit am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf in einer der größten anästhesiologischen Kliniken Deutschlands tätig, zuletzt als Oberarzt. Priv.-Doz. Dr. Maisch verfügt in allen Bereichen der Anästhesie sowie in der Intensiv- und Notfallmedizin über eine hohe fachliche Expertise. Nach der Promotion 2001 zu einem intensivmedizinischen Thema folgte 2012 die Habilitation ebenfalls zu einer intensivmedizinischen Fragestellung. 

  • geboren in Hamburg, verheiratet, drei Kinder

  • Chefarzt der Klinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin im Albertinen Krankenhaus

  • Chefarzt der Abteilung für Anästhesie, operative Intensivmedizin und Notfallmedizin in der Asklepios Klinik Wandsbek

  • Oberarzt der Klinik für Anästhesiologie im UKE

  • Habilitation an der Universität Hamburg, Thema: „Messung der Herz-Lungen-Interaktion mittels elektrischer Impedanztomographie (EIT)“

  • Funktionsoberarzt der Klinik für Intensivmedizin im UKE

  • Zusatz-Weiterbildung Spezielle Anästhesiologische Intensivmedizin

  • Facharzt und Funktionsoberarzt der Klinik für Anästhesiologie im UKE

  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Klinik für Anästhesiologie im UKE

  • Arzt im Praktikum an der Klinik für Anästhesiologie im UKE

  • Weiterbildung zum Facharzt für Anästhesiologie

  • Zusatz-Weiterbildung Notfallmedizin

  • Promotion an der Universität Hamburg, Thema: „Near Relaxation Ventilation (NRV) als eine neue Modifikation des Biphasic Positive Airway Pressure (BI-PAP) - eine Untersuchung mittels digitaler und mechanischer Simulation“

  • Studium der Humanmedizin an der Universität Hamburg

Schwerpunkte

  • Spezielle Fachqualifikationen

    • 2015: Schulung als Peer Reviewer für den Bereich Intensivmedizin
    • 2008: DGAI-Zertifikat „Transösophageale Echokardiographie in der Anästhesiologie und Intensivmedizin
  • Weiterbildungsbefugnisse

    • Weiterbildung im Gebiet Anästhesiologie (5 Jahre)
    • Zusatz-Weiterbildung Intensivmedizin (2 Jahre)
  • Lehrauftrag/Ämter/Funktionen/Mitgliedschaften

    • Prüfer an der Ärztekammer Hamburg: Prüfungstätigkeit im Rahmen der Facharztprüfung Anästhesiologie, Zusatz-Weiterbildung Spezielle Intensivmedizin und Zusatz-Weiterbildung Notfallmedizin
    • Mitglied: Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DGAI)
    • Mitglied: Berufsverband Deutscher Anästhesisten (BDA)
    • Mitglied: Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI)
    • Mitglied: Marburger Bund (MB)
    • Mitglied: Arbeitsgemeinschaft in Norddeutschland tätiger Notärzte