Warum operieren wir minimalinvasiv?

Die Vorteile der minimal-invasiven Chirurgie im Vergleich zur konventionellen („offenen“) Methode für Sie als Patient ergeben sich aus der geringeren Destruktion (Zerstörung) von Gewebe (Muskel, Muskelhüllschichten, Unterhautfettgewebe, etc.), sprich dem geringeren Operationstrauma, dass Ihnen zugefügt wird.

Hierbei sind insbesondere zu nennen:

  • kleine Narben (Kosmetik)
  • Die Bauchmuskulatur bleibt intakt
  • weniger postoperative Schmerzen
  • geringere Ausbildung intraabdomineller Narben (Verwachsungen)
  • geringere Beeinträchtigung des Immunsystems durch geringeren Blutverlust
  • schnellere Erholung der Magen- und Darmmotilität
  • weniger Wundheilungsstörungen und Wundinfektionen
  • niedrigeres Narbenbruchrisiko
  • schnellere Mobilisierung
  • kürzerer Krankenhausaufenthalt
  • schnellere Rekonvaleszenz und damit Wiederaufnahme der Arbeit