Netzwerkarbeit mit dem Schwerpunkt Gesundheitsförderung und Altersmedizin – Forschung, Lehre, Praxis

Die Forschung des Albertinen-Hauses ist eine der Vorreiter bezüglich der Entwicklung und wissenschaftlichen Überprüfung zielgruppenspezifischer Angebote der Gesundheitsförderung und Prävention im Alter.

Hierbei wird immer das Humboldt'sche Prinzip der gleichzeitigen Betrachtung von Forschung, Lehre und Praxis verfolgt.

Forschung

Lehre

  • Studiengang Humanmedizin der Universität Hamburg im Block V Psychosoziale Medizin (QB 7): Medizin des Alterns und des alten Menschen
  • Bachelorstudiengang der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg und Albertinen-Schule
  • Geriatrischer Qualitätszirkel am Albertinen-Haus für niedergelassene Hausärzte/Hausärztinnen seit 2001
  • Fortbildung geriatrisch arbeitender Teams zu interdisziplinären Gesundheitsberater-Teams mit der Befähigung zur eigenständigen Durchführung des Programms "Aktive Gesundheitsförderung im Alte" bundesweit
  • Europäische Altersakademie EAMA (European Academy for Medicine and Ageing)
  • Soziale Arbeit und Gesundheit (FB 4), Fachhochschule Frankfurt / Main
  • Medizinische Hochschule Hannover, Ergänzungsstudiengang Bevölkerungsmedizin und Gesundheitswesen (Public Health)

Praxis