Inhalt

Albertinen-Akademie
Projekte der Robert-Bosch-Stiftung

„Starke Angehörige – Starke Patienten“ – Robert Bosch Stiftung fördert Konzept zum Umgang mit Angehörigen von demenziell Erkrankten im Krankenhaus

Die Robert Bosch Stiftung fördert die Umsetzung des Konzeptes  „Starke Angehörige – starke Patienten“ des Albertinen-Krankenhauses in Hamburg-Schnelsen mit einem Betrag von knapp 100.000 EUR. Damit gehört die Einrichtung, die bereits seit 2011 das Projekt „demenzsensibles Krankenhaus“ durchführt, zu den bundesweit fünf Krankenhäusern, die im Rahmen des Programms „Menschen mit Demenz im Akutkrankenhaus“ der Stiftung zur Förderung ausgewählt worden sind.

Ziel des Projektes „Starke Angehörige - starke Patienten!“ ist es, die Potentiale von Angehörigen für den Behandlungs-und Pflegeprozess zu erschließen und sie aktiv in Therapie und Pflege und in die Entscheidungsfindung einzubeziehen. Die Interaktion zwischen Behandlungsteam, Patient und Angehörigen soll befördert, unnötige Belastungen für den Patienten vermieden und das Behandlungsergebnis insgesamt verbessert werden. Gleichzeitig sollen die Angehörigen selbst Unterstützung und die Mitarbeiter in ihrem Arbeitsalltag eine Entlastung erfahren.

Die Albertinen-Akademie hat von Oktober 2014 - Oktober 2015 Mitarbeiter-Schulungen durchgeführt, um den beteiligten Berufsgruppen konkrete Hilfen zu geben, wie die Ressourcen und Kompetenzen der Angehörigen aufgenommen und genutzt werden können.
Inhalted der eintägigen Schulungen:
- Werte und Ziele der einzelnen Berufsgruppen in der Interaktion mit Angehörigen
- Beziehungsmuster der Angehörigen zum Erkrankten
- Die Situation der Angehörigen in der Häuslichkeit
- Einbindung der Ressourcen und Kompetenzen der Angehörigen während des Aufenthaltes im Krankenhaus

In einem zweiten Schritt bildet die Albertinen-Akademie 18 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zum "Demenzexperten" aus.


Albertinen-Akademie
Sellhopsweg 18-22
22459 Hamburg

Telefon: (040) 5581-1776
Fax: (040) 5581-1777
E-Mail