Inhalt

Aktuelles

13.04.2018 | Albertinen-Krankenhaus
„Die Kunst das Leben zu verlängern“ Albertinen Patienten-Seminar am 24. April

„Die Kunst das Leben zu verlängern“ ist am 24. April Thema eines weiteren Patienten-Seminars der Herz- und Gefäßmedizin des Albertinen-Krankenhauses. Aus der Klinik für Kardiologie referiert Dr. Thomas Zerm, Leitender Arzt Department für Elektrophysiologie.

Die Koronare Herzkrankheit ist in den westlichen Industrieländern die häufigste Todesursache. Durch eine Gefäßverkalkung (Arteriosklerose) kann es zur Einengung der Herzkranzgefäße kommen, welche zu Sauerstoffmangel im Herzen führen könnte – ein Herzinfarkt kann die Folge sein. Ausgewogene Ernährung, regelmäßige Bewegung an der frischen Luft, Senkung des Adrenalin-Spiegels durch bewusste Entspannung und der Verzicht aufs Rauchen sind einige Maßnahmen, die jeder ergreifen kann, um Herz und Gefäße zu schützen. Der Experte wird über aktuelle wissenschaftlich fundierte Strategien zur Verminderung der Risiken von Arteriosklerose, koronarer Herzkrankheit und Herzrhythmusstörungen aufklären und Möglichkeiten zur Vorbeugung ansprechen. Im Seminar wird Wert auf einen  intensiven Dialog mit dem Publikum gelegt, Fragen an den Spezialisten sind erwünscht.

Die Veranstaltung findet statt am 24. April von 17 bis 19 Uhr im Albertinen-Krankenhaus, Süntelstraße 11a in 22457 Hamburg.

Im Anschluss besteht Gelegenheit, mit dem Referenten ins Gespräch zu kommen. Die Veranstaltung ist kostenfrei. Weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe erhalten Interessierte unter www.patienten-seminar.de

Parkplätze befinden sich im Parkhaus vor dem Haupteingang des Albertinen-Krankenhauses.