Inhalt

Aktuelles

26.10.2017 | Albertinen-Haus, Zentrum für Geriatrie u. Gerontologie
„Martinsgans-Essen“ für Senioren im Albertinen-Haus am 11. November

In der Cafeteria des Albertinen-Hauses - Zentrum für Geriatrie und Gerontologie in Hamburg-Schnelsen findet am 11. November ein Martingans-Essen statt. Das Angebot richtet sich an Seniorinnen und Senioren aus dem Stadtteil und darüber hinaus, die Lust haben, die alte Tradition des Martingans-Essens in Gemeinschaft zu erleben. Im gemütlichen Ambiente der komplett neugestalteten Cafeteria des Albertinen-Hauses gibt es neben einem schmackhaften Drei-Gänge-Menü reichlich Gelegenheit zum Schnacken sowie neue Kontakte zu knüpfen und alte Bekanntschaften zu vertiefen.

Die Tradition des Martinsgans-Essens geht auf den heiligen Sankt Martin und späteren Bischof von Tours zurück, der der Legende nach als römischer Soldat an einem Wintertag in einem Akt der Nächstenliebe seinen Mantel mit einem Bettler teilte und diesem so das Leben rettete. Als er später zum Bischoff geweiht werden sollte, versteckte er sich vor Bescheidenheit in einem Gänsestall, wo ihn das Geschnatter der Gänse verriet. Neben Martinsumzügen erinnert an den Bischoff auch das traditionelle Martinsgans-Essen am 11. November, das in früheren Zeiten vielerorts mit dem Beginn der vorweihnachtlichen Fastenzeit zusammenfiel.   

Das Martinsgans-Essen wird veranstaltet von der Albertinen-Services Hamburg GmbH – sie ist u.a. für das leibliche Wohl in den Einrichtungen des Albertinen-Diakoniewerks zuständig. Das Angebot umfasst eine gebratene Gänsekeule mit Apfel-Rotkohl und Kartoffelkößen (wahlweise Kartoffeln) sowie als Vorspeise eine Hokkaido-Kürbiscremesuppe und als Dessert eine Vanillecreme mit Waldbeeren. Hierfür wird ein Kostenbeitrag von 15 EUR erhoben, der vor Ort am Veranstaltungstag zu entrichten ist. Ebenso wird um Anmeldung unter Tel. 040 55 81-1850 bis zum 7. November gebeten.