in Vollzeit

Das Albertinen-Haus, Zentrum für Geriatrie und Gerontologie, wissenschaftliche Einrichtung an der Universität Hamburg, verfügt über eine Abteilung für Forschung und Dokumentation. Forschungsschwerpunkte liegen mit der im Jahr 2000 etablierten Longitudinalen Urbanen Cohorten-Alters-Studie (LUCAS) u.a. auf der Entwicklung und Etablierung von Programmen der Aktiven Gesundheitsförderung im Alter (ausgezeichnet mit dem Deutschen Präventionspreis) und Prävention (z.B. ‚präventiver Hausbesuch’) sowie Langzeitanalysen bezüglich Akzeptanz und Effekten dieser Interventionen. Weitere Forschungsschwerpunkte sind Mobilität und Sturzprävention im ambulanten und klinischen Setting sowie die Vernetzung ambulanter und stationärer Versorgungsangebote. Für die Unterstützung unseres Forschungsteams suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt, zunächst befristet bis zum 31.12.2020 (mit Aussicht auf Verlängerung) einen

Wissenschaftlichen Mitarbeiter (m/w/d) für die Abteilung für Forschung und Dokumentation

in Vollzeit

Ihre Aufgaben:

  • eigenverantwortliche Aufbereitung und Analyse von Routinedaten gesetzlicher Krankenversicherungen
  • Programmierung von Modulen zur Umstrukturierung umfangreicher Datenbanken
  • Hypothesengeleitete Datenbankabfragen und Datenzusammenstellungen
  • Datenaufbereitung für die Durchführung komplexer statistischer Analysen (u.a. Überlebensanalysen)
  • selbstständige Entwicklung elektronischer Plausibilitäts- und Qualitätsprüfungen von Datenerfassungen
  • eigenverantwortliche Pflege und Aktualisierung von Forschungsprojekt-Datenbanken
  • eigenständige und kurzfristige Bearbeitung von Anfragen von Projektpartnern
  • Analyse der Voraussetzungen (u.a. Datenstruktur) und Datenbank-Programmierung für neue Projekte

Wir erwarten:

  • Bachelor of Science in Informatik, idealerweise mit Schwerpunkt Softwaretechnik und Computer Engineering
  • fundierte Kenntnisse im Datenbankmanagement relationaler Datenbanken
  • fundierte Kenntnisse in MS-Access und MS-Excel, insbesondere in der Erstellung und der Verwaltung von Datenbanken
  • sehr gutes theoretisches Verständnis und verantwortlicher Umgang mit SQL
  • fundierte Kenntnisse in Script- sowie Programmiersprachen (z.B. SQL, Java, VBA, C)
  • sehr gute Kenntnisse in SPSS und/oder Stata
  • sicherer Umgang mit MS-Office (MS-Word, MS-PowerPoint)
  • strukturiertes, konzeptionelles und vernetztes Denken und Handeln
  • selbstständiges Arbeiten, gutes Entscheidungsverhalten, Flexibilität und Belastbarkeit
  • Bereitschaft zur Zusammenarbeit in einem interdisziplinären wissenschaftlichen Team
  • Einhaltung von Qualitäts-, Datenschutz- und Sicherheitsstandards
  • Zuverlässigkeit, Organisationsvermögen sowie gute kommunikative und soziale Kompetenzen

Und das ist unser Angebot für Sie:

  • ein attraktiver und interessanter Arbeitsplatz
  • interne und externe Fortbildungsmöglichkeiten
  • Vergütung nach TV-VKKH (Hamburger Niveau)
  • attraktive Sozialleistungen (betriebliche Altersversorgung, HVV-Jobticket, betriebliche Gesundheitsförderung, Familienservice, Kita für Kinder von Mitarbeitern, wenn Plätze vorhanden sind)
  • Von allen unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern erwarten wir, dass sie das Albertinen-Leitbild mittragen und zwar unabhängig von ihrer eigenen religiösen und kulturellen Tradition und Prägung.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

  • Für Fragen steht Ihnen Dr. Ulrike Dapp als Koordinatorin der Forschungsabteilung unter der Telefonnummer 040 5581 – 1871 gerne zur Verfügung.
  • Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, freuen wir uns über Ihre aussagekräftige Bewerbung. Richten Sie diese bitte per E-Mail unter Angabe der Ausschreibungsnummer 2020-0351 an bewerbung@albertinen.de

Albertinen-Krankenhaus/Albertinen-Haus gemeinnützige GmbH
Dr. Ulrike Dapp, Koordinatorin Forschungsabteilung
Sellhopsweg 18-22 | 22459 Hamburg
www.albertinen-haus.de | www.immanuelalbertinen.de

Bitte beachten Sie, dass wir aus organisatorischen Gründen Ihre postalische Bewerbung nicht zurücksenden können. Ihre übermittelten Daten und Unterlagen werden für die Dauer des Bewerbungsverfahrens gespeichert bzw. aufbewahrt. Aufgrund des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes besteht ein berechtigtes Interesse, die übermittelten Daten und Unterlagen für mindestens vier, maximal sechs Monate aufzubewahren. Die Daten und Unterlagen werden, sofern eine Aufbewahrungspflicht nicht besteht und die Daten und Unterlagen für den Zweck nicht mehr vonnöten sind, gelöscht bzw. vernichtet.      

Bewerbung an: bewerbung@albertinen.de

Ihre Ansprechpartnerin

Dr. rer. nat. Ulrike Dapp

Forschungskoordinatorin, Albertinen Haus

Weitere Stellenangebote in anderen Bereichen