in Vollzeit

Das Albertinen-Haus, Zentrum für Geriatrie und Gerontologie und Wissenschaftliche Einrichtung an der Universität Hamburg, betreibt 127 Betten zur vollstationären Versorgung sowie ca. 35 Plätze in der Tagesklinik. Besondere Schwerpunkte der Klinik sind die Alter-straumatologie, eine sechs Betten umfassende Einheit für die Palliativversorgung sowie einen Bereich für Kognitive Geriatrie. Ambulante Diagnostik- und Therapieangebote werden u. a. durch die Geriatrische Institutsambulanz gemacht. Darüber hinaus ist das Albertinen-Haus in innovativen Projekten zur ambulanten geriatrischen Versorgung sowie in diversen Forschungsprojekten aktiv. Die Medizinisch-Geriatrische Klinik wird im Jahr 2023 einen Neubau am Albertinen-Krankenhaus beziehen.

Die apparative Ausstattung der Klinik ermöglicht die Durchführung der gängigen allgemein-internistischen Diagnostik, z. B. Schilddrüsen-, Thorax- und Abdomen-Sonografie, Echokardiografie, Gefäß-Doppler und –Duplex, EKG, Langzeit-EKG und Langzeit-Blutdruckmessung. Zudem wird eine eigene Endoskopie-Einheit, vorwiegend für Gastroskopien und die endoskopische Schluckdiagnostik (FEES), sowie eine Röntgen-Einheit für das konventionelle Röntgen vorgehalten. Die Klinik ist berechtigt zur Weiterbildung in der Inneren Medizin für zwei Jahre sowie zur vollen Weiterbildung für die Zusatzbezeichnung Geriatrie. Weiterbildungsmöglichkeiten bestehen auch im Bereich Palliativmedizin und Physikalische Therapie. Es besteht die Möglichkeit zu eigenständiger wissenschaftlicher Tätigkeit inklusive Promotion und Habilitation.

Wir wünschen uns:

Eine/n Kollegin/en mit abgeschlossener Weiterbildung im Bereich Innere Medizin oder Allgemeinmedizin und Zusatzbezeichnung / Facharztbezeichnung Geriatrie. Die Zusatzbezeichnung Palliativmedizin wäre gewünscht, ist aber nicht Voraussetzung. Neben umfassenden Kenntnissen in der konservativen und der geriatrischen Medizin erwarten wir gute klinische und organisatorische Fähigkeiten sowie Erfahrung in organisatorischer und / oder personeller Führung und Leitung. Wir wünschen uns ausgeprägte Management-Kompetenz, Einsatzbereitschaft und Flexibilität, die Bereitschaft zu eigenverantwortlichem Arbeiten in kooperativem Führungsstil und in kollegialer Zusammenarbeit innerhalb und außerhalb unserer Klinik.

Wir bieten:

  • Eine anspruchsvolle, abwechslungsreiche und eigenverantwortliche Tätigkeit mit Entscheidungs- und Gestaltungsspielraum
  • Die Möglichkeit, sich an der Neuausrichtung der Klinik und der Etablierung neuer Schwerpunkte zu beteiligen
  • Ein gutes, kollegiales Arbeitsklima mit flachen Hierarchien und kooperativem Führungsstil
  • Interne und externe Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten sowie betriebliche Gesundheitsförderung
  • Vergütung nach TV-VKKH (Hamburger Niveau)
  • Verschiedene Sozialleistungen (z. B. Jobticket).

Von allen unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern erwarten wir, dass sie das Albertinen-Leitbild mittragen und zwar unabhängig von ihrer eigenen religiösen und kulturellen Tradition und Prägung.

Für Rückfragen steht Ihnen Prof. Dr. Ulrich Thiem, Tel.: 040-5581-1351, gern zur Verfügung.

Wir freuen uns über Ihre aussagekräftige Bewerbung, die Sie bitte per E-Mail, unter Angabe der Ausschreibungsnummer 2019-1511 richten an: bewerbung@albertinen.de

Bitte beachten Sie, dass wir aus organisatorischen Gründen Ihre postalische Bewerbung nicht zurücksenden können. Ihre übermittelten Daten und Unterlagen werden für die Dauer des Bewerbungsverfahrens gespeichert bzw. aufbewahrt. Aufgrund des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes besteht ein berechtigtes Interesse, die übermittelten Daten und Unterlagen für mindestens vier, maximal sechs Monate aufzubewahren. Die Daten und Unterlagen werden, sofern eine Aufbewahrungspflicht nicht besteht und die Daten und Unterlagen für den Zweck nicht mehr vonnöten sind, gelöscht bzw. vernichtet.

Bewerbung an: bewerbung@albertinen.de

Weitere Stellenangebote im ärztlichen Dienst