Ziel der Ausbildung

Die Berufliche Pflegeausbildung befähigt und berechtigt die Absolventinnen und Absolventen gesunde und kranke Menschen jeden Alters - und ggf. deren Bezugspersonen - selbstständig und eigenverantwortlich zu betreuen, zu beraten und in ihrer individuellen Lebensführung zu unterstützen. Dabei beziehen die Pflegenden das familiäre und soziale Umfeld der angesprochenen Menschen ein und nutzen die Möglichkeiten des Gesundheits- und Sozialsystems. Sie sind qualifiziert, umfassende Pflegesituationen mit vermehrten Rehabilitations-, Präventions-, Beratungs-, Anleitungs- und Steuerungsaufgaben zu gestalten.

Die Ausbildung führt in drei Jahren zum Staatsexamen Pflegefachfrau / Pflegefachmann. Alten-, Kranken- und Kinderkrankenpflege sind gleichberechtigte Tätigkeitsfelder für professionelle Pflege; nach erfolgreichem Abschluss können die generalisiert ausgebildeten Pflegekräfte in allen drei Bereichen arbeiten.

Theorie und Praxis

Die Ausbildung gliedert sich in theoretische und praktische Abschnitte: Im Blockunterricht an der Albertinen Schule werden mit vielfältigen Methoden die Grundlagen p­flegerischen Handelns vermittelt. Die praktische Ausbildung findet in unterschiedlichen Bereichen  im Albertinen Krankenhaus/Albertinen Haus statt. So verzahnen sich Theorie und Praxis innerhalb der 3-jährigen Ausbildung. Die Lernenden werden bei der individuellen Erreichung der Ausbildungsziele durch Kontaktlehrer*innen und Praxisanleiter*innen begleitet.

Ausbildungsentgelt (Stand Feb. 2019)

1. Ausbildungsjahr: 1.140,49 EUR
2. Ausbildungsjahr: 1.202,07 EUR
3. Ausbildungsjahr: 1.303,38 EUR

Oops, an error occurred! Code: 202010290349390d19ab05