Zertifikats-Weiterbildung zum Berufsbetreuer / Verfahrenspfleger

Sie möchten systematisch und praxisbezogen alle Kompetenzen für die Arbeit in der rechtlichen Betreuung erwerben? Die Lehrinhalte unserer Weiterbildung entsprechen genau dem Anforderungsprofil der Betreuungsbehörden, den Eignungskriterien für beruflich tätige Betreuer und den Empfehlungen für Betreuungsbehörden bei der Betreuerauswahl.
Die Weiterbildung richtet sich sowohl an Berufseinsteiger als auch an Betreuer, die ihr Handeln auf eine rechtlich fundierte Basis stellen wollen. Mit Ihrem Abschluss als „Zertifizierter Berufsbetreuer“ oder „Zertifizierter Vereinsbetreuer“ erhalten Sie eine Grundlage für die Berücksichtigung durch die Betreuungsbehörden und Betreuungsgerichte.

Sie haben noch Fragen?

Für weitere Informationen und Rückfragen stehen wir Ihnen gern telefonisch und per Email zur Verfügung.

Struktur der Weiterbildung

In fünf Modulen (von jeweils drei bis fünf Tagen Dauer) werden die unterschiedlichen Fachbereiche vermittelt. Ein Einstieg in die Weiterbildung ist jederzeit möglich. Vertiefende eigenständige Vor-und Nachbereitung sowie die Abschlussarbeit in Form einer Hausarbeit runden die Weiterbildung ab. Zur Darlegung Ihrer fachlichen Qualifikation erhalten Sie nach erfolgreichem Abschluss die Urkunde „Zertifizierter Berufsbetreuer“ oder „Zertifizierter Vereinsbetreuer“ sowie Ihr Zeugnis.

Die Prüfungsarbeit wird zwischen dem vierten und fünften Modul gefertigt und bewertet. Es entsteht keine zusätzliche Prüfungsgebühr.

Die Weiterbildung besteht aus insgesamt 240 Stunden: 

  • 160 U-Stunden an 20 Seminartagen à 8 U-Stunden
  • Nachbereitungszeit 40 U-Stunden (je Seminartag 2 U-Stunden)
  • Prüfungsarbeit 40 U-Stunden

Basisqualifikation als Berufsbetreuer

Das 1. Modul der Weiterbildung ist als eigenständige „Basis-Qualifikation für Berufsbetreuer“ konzipiert und dient als Einstieg für Berufsbetreuer. Daher kann es unabhängig von der Weiterbildung gebucht werden und endet mit dem Abschluss-Zertifikat „Basisqualifikation
Berufsbetreuer / Basisqualifikation Vereinsbetreuer“.

Das Seminar vermittelt systematisch und praxisnah das Grundlagenwissen für die Arbeit in der rechtlichen Betreuung und richtet sich an Betreuer, die ihr Handeln auf eine rechtlich fundierte Basis stellen wollen sowie an Berufseinsteiger als Betreuer und Verfahrenspfleger. Es werden die notwendigen Kompetenzen im Betreuungs- und Unterbringungsrecht vermittelt. So erhalten Sie Kenntnisse über Ihre Stellung als Betreuer, Ihre Rechte und Pflichten, Arbeitsweisen, Vergütung und Rechnungslegung sowie Haftung und Zusammenarbeit
mit Gerichten. Der Basiskurs dient dem Erwerb von grundlegenden Kenntnissen des Betreuungswesens.
Datum: 05.11.-09.11.2018

Modul Verfahrenspfleger (optional)

Das Modul „Verfahrenspfleger“ kann zusätzlich gebucht werden, ist aber nicht Bestandteil der Weiterbildung zum Berufsbetreuer. Es behandelt das Wesen der Verfahrenspflegschaft sowie die Aufgaben und Vergütung des Verfahrenspflegers. Zudem werden die Fixierungsvermeidung und der Werdenfelser Weg besprochen. 
Datum: 06.12.-07.12.2018

Zertifizierter Verfahrenspfleger

In Kombination von „Unterbringungsrecht“ und „Verfahrenspfleger“ erreichen Sie in drei Tagen den Abschluss „Zertifizierter Verfahrenspfleger“. Teilnehmer dieser Weiterbildung müssen entweder eine einjährige Praxis als Berufsbetreuer vorweisen oder das Basis-Modul besucht haben.
Datum: 05.12.-07.12.2018

Termine und Inhalte der Weiterbildung

ACHTUNG TERMINÄNDERUNG
Modul 4 findet vom 04.03.-07.03.2019 statt und nicht im Februar 2019

Kosten der Weiterbildung und Anmeldung

Die Teilnahmegebühr für die gesamte Weiterbildung zum Berufsbetreuer beläuft sich auf 2.790,- € (15% günstiger als bei Buchung von deren einzelnen Modulen) bzw. 2.490,- € (wenn Sie sich als Frühbucher bis zum 31.08.2018 anmelden). In diesem Preis ist die Prüfungsgebühr bereits enthalten.

Sie können aber auch einzelne Module buchen:

Basis-Modul

Das erste Modul ist als eigenständige „Basis-Qualifikation Berufsbetreuer“ konzipiert und dient als Einsteiger-Seminar für Berufsbetreuer. Dieses Modul kann einzeln gebucht werden, es kostet 790,- €.

Jedes Seminarthema kann auch einzeln (als ein-, zwei- bzw. dreitägiges Seminar) gebucht werden, die Seminargebühr beträgt dann je Seminartag 165,- €.

Verfahrenspfleger

Die Weiterbildung kann um das zweitägige Ergänzungs-Modul „Verfahrenspfleger“ erweitert werden (06.12. - 07.12. für 330,- €), der Teilnehmer erhält dann als weiteren Abschluss die Urkunde „Zertifizierter Verfahrenspfleger“.

Zertifizierter Verfahrenspfleger

Den separaten Abschluss „Zertifizierter Verfahrenspfleger“ können Sie erwerben durch Teilnahme am dreitägigen Kurs (05.12. - 07.12. für 495,- €), der auch den Seminartag zum Unterbringungsrecht enthält. Teilnehmer dieser Weiterbildung müssen entweder eine einjährige Praxis als Berufsbetreuer vorweisen oder das Basis-Modul besucht haben.