Das fakultative Abendprogramm findet am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag statt.

Der Film- und Vortragsabend sowie die Ausstellung sind im Grundbetrag bereits enthalten und somit kostenfrei.

Für die Teilnahme am Filmabend (Dienstag) erhalten Sie 4 Fortbildungspunkte.

Für die Teilnahme am Abendvortrag (Mittwoch) erhalten Sie 2 Fortbildungspunkte.

Abendvortrag am Mittwoch, 26. Mai | Psychotherapie im Irak – (wie) kann das gehen?

Erfahrungen mit einem Ausbildungsprojekt im Krieg.

PD Dr. med. Carola Bindt

Klinikdirektorin (komm.), Zentrum für Psychosoziale Medizin, Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, -Psychotherapie und -Psychosomatik, UKE, Hamburg

Die interkulturelle Adaptation von westlichen psychotherapeutischen Methoden ist eine allseitig fordernde Aufgabe. Im "Curriculum Middle East“  werden in verschiedenen Regionen des Irak tätige Ärzt*innen und Psycholog*innen in der Psychiatrie und Psychotherapie für Kinder und Jugendliche ausgebildet. Ziele sind die Vermittlung einer entwicklungsbezogenen, psychodynamischen Sicht auf verhaltensauffällige, psychisch belastete oder erkrankte Minderjährige und ihre Familien und die Etablierung der "sprechenden Medizin“  in einer Region, die generationsübergreifend von Krieg und Terror gezeichnet und noch längst nicht befriedet ist. Im Vortrag wird berichtet, wie das Zusammentreffen der irakischen Kolleg*innen untereinander und mit den deutschen Dozent*innen gestaltet wird und wie sich die Kooperation im Verlauf entwickelt. Zudem wird fallgeleitet dargestellt, wie es gelingen kann, kulturübergreifend zu einer gemeinsamen Haltung und Sprache im Umgang mit klinischen Situationen zu finden - und welche Hindernisse sich dabei auftun.

(2 Fortbildungspunkte)

Kulturabend am Dienstag, 25. Mai | Ausstellungseröffnung von M. Oppermann (19 Uhr) „Dantes Göttliche Komödie“

Ausstellung täglich im „Haus der Insel“ (Foyer)


Der Hamburger Psychoanalytiker und Maler hat sich von 2012 bis 2015 mit Dantes "Göttlicher Komödie" beschäftigt. In einer Krise mitten im Leben begegnet Dante drei wilden Tieren, die für Gier, Wollust und Machtstreben stehen. In dieser Situation erscheint Virgil als väterlicher Freund und führt Dante durch die Hölle, über den Läuterungsberg in den Himmel, wo ihn Beatrice eine idealisierte Jugendliebe erwartet. Die Arbeiten entstanden in dem Versuch, diesen schwierigen und sperrigen Text zu verstehen. In einem ersten Schritt hat M.O. das Dantebuch auf Leinwänden abgeschrieben, um dann zu komplexeren Bildlösungen zu kommen.

Filmabend mit Diskussion am Dienstag, 25. Mai

im „Haus der Insel“ 20.00 Uhr (Einlass ab 19.30 Uhr)

Seinen auf der Berlinale 2003 uraufgeführten und mit zahlreichen Preisen ausgezeichneten Film beginnt Wolfgang Becker mit einem Prolog in einem Ostberliner Plattenbau. „1978 war die DDR auf Weltniveau, und unsere Familie ging den Bach runter“, so Alex Kerner im Off-Kommentar. Der Vater verlässt die DDR, die Mutter wird depressiv und ist nach ihrer Entlassung aus der Psychiatrie „fortan mit unserem sozialistischen Vaterland verheiratet“, der Vater wird totgeschwiegen. Elf Jahre später fällt Alex Mutter monatelang ins Koma und verschläft die Wende. Um ihr schwaches Herz zu schonen, lässt Alex in der 78m² Wohnung die alte DDR wieder aufleben – von Spreewaldgurken bis zur Aktuellen Kamera. Der Film zeigt die letzten zwei Jahre der DDR, in denen sich Werte und Lebensnormen der BRD in einem rasanten Tempo ausbreiten. Schon im Titel erfahren wir, dass es um Abschied geht. Aber es geht auch um Spaltungen, die aufrechterhalten und geschützt werden müssen, weil eine Aufhebung zu bedrohlich sein könnte.


Die anschließende Filmbesprechung leitet Frau Dr. med. Ursula Franzkeit

(4 Fortbildungspunkte)

Festabend am Donnerstag, 27. Mai im Restaurant „Ebbe & Flut“ (ACHTUNG! Geänderte Location!)

Zum fünften Jubiläum der PdT werden wir den Festabend gemeinsam und erstmalig in einer neuen Umgebung durchführen. Hierfür haben wir uns das Restaurant "Ebbe & Flut" ausgesucht, welches den gemütlichen, erholsamen und vor allem persönlichen Charakter von Langeoog unterstreicht. Wir möchten Ihnen somit auch 2021 die Gelegenheit geben, sich und die Mitwirkenden der PdT besser kennenzulernen. Das besondere "Küchenbuffet" mit leckeren Köstlichkeiten lädt Sie zum heimischen miteinander ein und lässt den Abend unvergesslich werden. Anschließend kann mit musikalischer Untermalung getanzt werden.

Eintritt: 39,- € p.P. (Ticketanzahl begrenzt).
Im Preis sind Buffet, Wasser, Live Musik und ein einmaliges Erlebnis enthalten. Weitere Getränke werden mit den Gästen nach deren Verzehr abgerechnet.

Einlass: ab 19:00 Uhr

Buffet: 19.00 - 21:00 Uhr

Eine Anmeldung zum Fest ist vorab erforderlich und verbindlich!